Opposition fordert Entlassung Zugsbradl

Ingolstadt (intv) SPD, Grüne, BGI und ÖDP haben Ingolstadts OB Christian Lösel dazu aufgefordert, den Interimsgeschäftsführer des Klinikums Alexander Zugsbradl zu entlassen. Die Rathausopposition sehe keine Vertrauensbasis mehr für eine weitere Zusammenarbeit. Grund ist ein Post von Zugsbradl in einem sozialen Netzwerk. Darin hatte der Interimsgeschäftsführer einen Strafantrag gegen einen SPD-Politiker und den ehemaligen Pressesprecher des Klinikums angedeutet. Bei der Anzeige handelt es sich offenbar um eine private Angelegenheit Zugsbradls. Morgen Nachmittag trifft sich der Aufsichtsrat des Ingolstädter Klinikums.