Notfall-Gebühren

Ingolstadt (intv) Personalmangel, überfüllte Wartezimmer, besonders an Wochenenden sind die Rettungsstellen oft heillos überfüllt. Neben der schweren Schnittwunde sitzt dann auch der klassische Husten. Nur sechs von 10 Patienten sind medizinische Notfälle. Das soll sich sich ändern. Mit einer Gebühr von 50 Euro will die kassenärztliche Bundesvereinigung die einfachen Fälle abgeschrecken Ein umstrittener Vorstoß wie Reaktionen aus Ingolstadt zeigen