Neugründung KI-Zentrum Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Ein Meilenstein für die Digitalitalisierungsoffensive der Stadt Ingolstadt. Heute gründeten sieben Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und kommunalen Einrichtungen das neue Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen. AININ wird das Netzwerk getauft, das den Technologie- und Wissenschaftsstandort Ingolstadt stärken soll. Gründungsgesellschafter sind neben der THI die Stadt Ingolstadt, Die KU Eichstätt-Ingolstadt, MediaMarktSaturn, Audi, das Klinikum Ingolstadt und das Fraunhofer Institut.

In den kommenden Monaten soll ein Team aus 24 Wissenschaftlern im neuen KI-Zentrum forschen. Zwölf Professuren schreibt die Technische Hochschule aus. Die THI wird heuer auch noch einen Studiengang Künstliche Intelligenz einführen – als erste Hochschule in ganz Bayern. Das Thema: zukunftsweisend. Das neue Forschungszentrum wird zunächst an die Hochschule angesiedelt – in zwanzig Monaten steht dann der Umzug in den Anbau des Kavalier Dallwigks an. Die Stadt Ingolstadt möchte sich vom Industrie- zum Hightech-Standort entwickeln.