Neues Sicherheitskonzept beim Barthelmarkt

Oberstimm (intv) Tausende Besucher, dicht gedrängt in Festzelten und an Fahrgeschäften: Beim Barthelmarkt ist man nach den Terroranschlägen vorsichtig. Der Markt Manching hat zusammen mit der Polizei eine ganze Reihe von Sicherheitsmaßnahmen geplant. Betonpoller verhindern, dass Autos aufs Festgelände fahren. An den Eingängen und in den Zelten wird es Taschenkontrollen geben. Zusätzlich sind mehr Polizisten und Sicherheitskräfte in zivil unterwegs. Und zum ersten Mal wird es auch eine Videoüberwachung geben. Einem ausgelassenen Festwochenende dürfte somit nichts im Wege stehen. Beim alten bleibt der Bierpreis. Auch in diesem Jahr kostet die Maß in allen Festzelten 8,40 Euro.