Neuburger Volksfest gestartet – Stadt und Polizei erabeiten Sicherheitskonzept

Neuburg (intv) Der Terror des islamischen Staates ist in Deutschland angekommen – der Selbstmordanschlag bei einem Konzert in Ansbach und eine brutale Axt-Attacke in einem Zug bei Würzburg schockierten die Menschen. Für das Oktoberfest in München wird inzwischen ein Rucksackverbot diskutiert, bei der Regensburger „Nacht in Blau“ werden kommendes Wochenende 40 Security Mitarbeiter extra eingesetzt. In Eichstätt wurde das beliebte Hofmühlfest aus Sicherheitsgründen ganz abgesagt.
Das 73. Neuburger Volksfest findet dagegen wie geplant statt – unter verstärkter Beobachtung der Polizei. Das Sicherheitskonzept der vergangene Jahre wurde in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt überarbeitet.