Nacht der Lichter

Der Eichstätter Dom erhellt von tausenden Kerzen: Am Freitag, 18. November, findet wieder die Nacht der Lichter statt. Besucher können dann zur Ruhe kommen und eine Pause vom Alltag einlegen. Das Einsingen beginnt um 19.30 Uhr. Ab 20 Uhr wechseln sich bis Mitternacht Taizé-Gesänge, Bibeltexte, Gebete und Stille ab. Die Besucher können jederzeit kommen und gehen. Der Leitgedanke in diesem Jahr ist die Barmherzigkeit Gottes. Zugang zum Dom ist an diesem Abend nur über den Eingang beim Willibaldschor möglich. Bewährt hat sich das Mitbringen einer eigenen Decke oder eines Kissens. Während der ganzen Gebetsnacht besteht im Dom die Möglichkeit zur Beichte und zum seelsorglichen Einzelgespräch. In der Batzenstube des Dompfarrheimes bietet die Katholische Studierende Jugend (KSJ) Suppe und Tee zum Aufwärmen an. Die Spenden kommen in diesem Jahr den Hurrikanopfern in Haiti zugute.

Musikalisch gestaltet wird die Nacht der Lichter von der Jugendkantorei des Eichstätter Doms, vom Jugend- und Kirchenchor Litzlohe, dem Collegium Orientale, dem Gabrieli-Gymnasium und vom Taizé-Chor der Katholischen Hochschulgemeinde. Veranstalter sind das Bischöfliche Jugendamt, die Schulpastoral der Maria-Ward-Realschule, die Benediktinerabtei Plankstetten, das Mentorat der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und die Frauenpastoral der Diözese.