Nach dem Amoklauf

Immer noch können wir nur schwer begreifen, was am Freitag in München passiert ist. Ein junger Mann, 18 Jahre alt, zieht zur Feierabendzeit los und erschießt neun Menschen. Viele davon nicht älter, als er selbst, noch Kinder. Anschließend tötet er sich selbst. Die Waffe hatte er aus dunklen Kanälen im Internet. Lange Zeit war nicht klar, ob es weitere Täter gibt, die im Stadtgebiet unterwegs sind. Die Polizei löste Terroralarm aus. Alleine das Polizeipräsidium Oberbayern in Ingolstadt schickte über 200 Polizisten – davon viele hier aus der Region. In München herrschte der Ausnahmezustand, keiner soll auf die Straße, Discos, Lokale Läden schließen. Meine Kollegin Lisa Moosheimer hat den traurigen Freitagabend in München erlebt.