„Mehr als ein Facelift“

„Das wird mehr als ein bloßes Facelift“ betont Gabrila Wallerer von der Schlösser- und Seenverwaltung Ansbach. Die kümmert sich nämlich mit um die Willibaldsburg in Eichstätt.
Auf dem Burgberg können nun bald schon die Bagger anrollen, die Gelder vom Freistaat Bayern sind letzte Woche im Doppelhaushalt eingeplant worden.
Die Burgschänke wird generalsaniert und es wird ein neues Kassenhäuschen geben.
Doch damit nicht genug, in diesem ersten Bauabschnitt wird auch ein Stück Geschichte freigelegt.