Matratzenbrand

Ingolstadt (intv) Beim Brand einer Matratze in einer Asylbewerberunterkunft in Ingolstadt sind am Samstag vier Menschen verletzt worden. Die Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes erlitten eine Rauchvergiftung, als sie die brennende Matratze löschen wollten. Das Feuer brach aus bislang unbekannten Gründen abends um kurz nach halbelf in einem Wohncontainer der Unterkunft an der Manchinger Straße aus. Die gerufene Feuerwehr konnte die brennende Matratze schliesslich löschen. Die vier Sicherheitsdienst Mitarbeiter mussten vorsorglich ins Krankenhaus, konnten aber noch in der Nacht wieder nach Hause. Am Container und der Einrichtung entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. Da es keine Hinweise auf einen technischen Defekt gibt, wird Brandstiftung nicht ausgeschlossen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.