Leichtathletik

Ingolstadt (intv) Am Wochenende fanden zum ersten Mal die Süddeutschen Meisterschaften der U16 und U23 in Ingolstadt statt. Ausrichtender Verein war der MTV Ingolstadt. Mit über 1.200 Athleten und knapp 90 Wettkämpfen ist die Veranstaltung eine der größten in ganz Deutschland. Eine Herkulesaufgabe für die Veranstalter, doch für den MTV 1881 Ingolstadt sind große Wettkämpfe dieser Art ja mittlerweile ein Heimspiel. Erfahrung zahlt sich aus. Dementsprechend gerne kamen die vielen Athleten aus ganz Süddeutschland nach Ingolstadt.

Bei der Umsetzung unterstützten 120 freiwillige Helfer das erfahrene Organisationsteam. Außerdem waren 70 Kampfrichter im Einsatz. Egal ob Hammer, Speer oder Diskus, Hoch-, Weit- oder Stabhochsprung, Staffel-, Hürden- oder 5000-Meter-Lauf: Bei den Meisterschaften war für jeden etwas dabei. Leichtathletik-Fans konnten zukünftige Nachwuchsstars live erleben. Denn gleich mehrere Junioren-Meister gingen an den Start. Es war die nationale Spitze vertreten.

Aus Ingolstädter Sicht konnte man sich auf den Lauf am Samstag über 110 Meter Hürden der Junioren freuen. In einem hochkarätig besetzten Starterfeld nahm mit Maximilian Bayer auch ein Läufer des MTV teil. Weil er nicht mehr in der U23-Altersklasse starten durfte, ging sein Lauf allerdings nicht in die Wertung ein. Starten wollte er trotzdem, gerade vor heimischem Publikum. Motiviert bis in die Haarspitzen, kam er mit einer Spitzenzeit von 13,81 als Erster ins Ziel. U-23-Meister wurde in dieser Disziplin Florian Lickteig vom TS Herzogenaurach. Eine andere strahlende Siegerin an diesem Tag: Speerwerferin Lilly Gerhard. Sie setzte sich in der Altersklasse W14 gegen 19 Konkurrentinnen durch. Für den Wettkampf in Ingolstadt nahm sie sechs Stunden Busfahrt aus dem Saarland auf sich. Am Ende mit Erfolg.