Kulturnacht in Neumarkt

Neumarkt (intv) Dunkle Schatten bewegten sich leise durch die Nacht. Auf Leinwänden entstanden Schattenbilder. Glanzlichter spiegelten sich im nächtlichen Weiher am Schloss. Ein Nachtwächter zog mit seiner roten Laterne durch die Stadt. Nachtschatten war das Motto der 5. Kulturnacht in Neumarkt. Die Besucher zog es am Samstag Nacht in Scharen in die Jurastadt, um das geheimnisvolle Spiel aus Licht und Schatten zu erleben. Bereits der Auftakt im Neumarkter Reitstadel, mit einem beeindruckenden Schattentanz des Circusvereins und Artico, entführte die Nachtschwärmer in eine Welt voller Magie. Die Künstlerin Ute Gräber beschriftete den Körper einer jungen Frau mit Blattgold, im kleinen Weiher vor dem Schloss spiegelten sich schwimmende Filzobjekte der AKFilz 850 im Wasser, im Stadtmuseum konnte man sich bei einem Workshop die Kunst des Scherenschnitts aneignen. Im Münster St. Johannes wurden, bei A-capella Gesang des Münsterchores, kostbare Gemälde aus dem Schatten ins Licht geholt. Und zentrale Gebäude präsentierten sich als phantastische Lichtobjekte. Kunst, Musik, Tanz, Workshops, Stadtführungen, Performances, Lichtkunst, Theater und vieles mehr. Die Kulturnacht in Neumarkt hat wieder einmal gezeigt; die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da.