Knallen im Takt

Kipfenberg (intv) In Kipfenberg übernehmen traditionell die Fasenickl das Kommando, ziehen mit ihren prächtigen Gewändern durch die Straßen und knallen mit den Goaßln. Damit die alte Tradtition nicht ausstirbt, wächst bereits die nachfolgende Generation mit dem Brauchtum auf. Vor allem beim Goaßlschnalzen heißts: Früh übt sich. „Die Kinder, die hier schnalzen, kommen aus der ganzen Marktgemeinde Kipfenberg, aus den angrenzenden Gemeinden, Pollenfeld, Eichstätt, von überall her“, betont Andreas „Obi“ Obermeier, 1. Vorstand des Kulturvereins „Die Fasenickl e.V.“ stolz.

Das Kinderpreisschnalzen hat in Kipfenberg Tradition. Takt und Knalllautstärke sind entscheidend. Eine Jury bewertet die Schnalzer, darunter Oberfasenickl Benjamin Blechinger und sogar der amtierende Weltmeister im Goaßlschnalzen, Siegmund Bauernfeind: „Ich habe es mir von den anderen abgeschaut, mir hat’s keiner gezeigt. Die Nachbarn haben geschnalzt und da habe ich mitgemacht. Dann haben wir beim Preisschnalzen mitgemacht und so bin ich da reingewachsen“, erzählt er. Rund 30 Kinder haben in Kipfenberg am Unsinnigen Donnerstag um die Wette geschnalzt.