Klinikum bekommt Schmerzklinik

Ingolstadt (intv) Das Klinikum Ingolstadt bekommt eine Schmerzklinik. Dort werden ab 1. Juli Patienten mit chronischen, länger andauernden oder wiederkehrenden Schmerzen behandelt. Zum Start wird auch ein Experte für Schmerztherapie ans Klinikum wechseln. Die neue Schmerzklinik wird acht stationäre Betten haben. Die Abteilung für Anästhesie wird die Einrichtung leiten, an der Behandlung werden mehrere medizinische Fachbereiche beteiligt sein. Bundesweit leiden über zehn Millionen Menschen an chronischen oder länger andauernden Schmerzen, in der Region dürften es mehrere tausend sein.