Kita-Beiträge steigen: Stadt erhöht um 4,9 Prozent

Eltern müssen in Ingolstadt in Zukunft wieder mehr zahlen, wenn ihr Kind in die Kita gehen soll. Die Stadt Ingolstadt hat angekündigt, ab September die Gebühren in ihren Kindertagesstätten um durchschnittlich 4,9 Prozent zu erhöhen. Das ist die dritte Erhöhung der Elternbeiträge seit gut zwei Jahren. Die Begründung: Weil die Erzieherinnen und Erzieher verdienen, steigen auch die Personalkosten. Auch das Mittagessen soll teurer werden – Von 3 Euro auf 3,50 Euro. Das begründet die Stadt unter anderem mit den hohen Standards beim Essen, dem Bio-Anteil von über 60 Prozent und mit der Entlastung des pädagogischen Personals.