Kinotipp: Der Staat gegen Fritz Bauer

14.10.15 (intv) Wir machen nun eine kleine Zeitreise zurück in die deutsche Vergangenheit. Es ist 1957. Der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer kämpft dafür die Täter der NS-Zeit vor Gericht zu stellen. Seine Bedeutung für das Zustandekommen der Auschwitz-Prozesse ist unumstritten. Aber erst nach seinem Tod wurde bekannt, welch tragende Rolle Fritz Bauer bei der Ergreifung des früheren SS-Obersturmbannführers Adolf Eichmann inne hatte. Regisseur Lars Kraume erzählt nun diese Geschichte in seinem Film „Der Staat gegen Fritz Bauer“.