Katastrophenübung

Irsching / Vohburg (intv) Die Explosion in der Bayernoilraffinerie in Irsching ist gut zwei Monate her. Der Schrecken steckt den Anwohnern noch in den Gliedern. Die Katastrophenkäfte haben nahezu reibungslos zusammengearbeitet, auch weil unmittelbar zuvor der Ernstfall geprobt wurde. Die Sicherheitspläne der hiesigen energieverarbeitenden Industrie kommen immer wieder auf den Prüfstand. Am Samstag war der Pipelinebetreiber Meroam Zug. Ein Leck in einem viel Kilometer langen Pipelinestück finden und aktiven Gewässerschutz leisten war die Aufgabe. Etwa 80 Einsatzkräfte waren dabei Aus Vohnurg berichtert Siegfried Andree