Karfreitagsratschen in Neumarkt Hofkirche

Neumarkt (intv) Am Gründonnerstag fliegen nach altem Volksglauben alle Kirchenglocken nach Rom, um sich den päpstlichen Segen zu holen, und dann mit der frohen Osterbotschaft wieder zurück zu kehren. Ihre Funktion übernehmen bis dahin die Ratschen. Auch in der Neumarkter Hofkirche wird das traditionelle Karfreitagsratschen seit vielen Jahrzehnten gepflegt. Dazu steigen die Ministranten mit ihren Holzratschen hinauf auf den Glockentum, um von dort aus die Gläubigen, mit lautem Rattern zur Heiligen Messe zu rufen. An Karfreitag erinnern die Christen an die Kreuzigung Jesu. Das Wort „Kar“ stammt übrigens aus dem Althochdeutschen und bedeutet so viel wie Trauer, Klage oder Kummer. Dabei richten die Gläubigen den Blick bereits auf das Osterfest und die Auferstehung, die dann wieder mit großen Glockengeläut verkündet wird.