Käfig-Fights in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Am Samstag-Abend feierten die MMA-Käfig-Fights im Oldtimer Hotel ihre Ingolstadt-Premiere. Der Münchener Veranstalter Aggrelin ist in Sachen MMA (Mixed Martial Arts) – der gemischten Kampfsportkünste – in Bayern der Pionier und hat den umstrittenen Kampfsport seit 2009 trotz zahlreicher Widerstände etabliert und sich über die weiß-blauen Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht.
Politik und Behörden standen dem MMA von Beginn an sehr skeptisch gegenüber. Zu brutal, keine bzw. fast keine Regeln, jugendgefährdend lauteten die Vorwürfe.
Inzwischen hat man das Regelwerk deutlich erweitert und angepasst, so sind bei den Aggrelin-Wettkämpfen z.B. keine Fußtritte oder Ellenbogen-Schläge gegen den Kopf erlaubt, wenn der Gegner am Boden liegt.
In Ingolstadt waren 15 Kämpfe geboten, neben MMA auch Boxen und Kickboxen im Programm, das von 700 Zuschauern gut angenommen wurde.