Ingolstadt Dukes – Frankfurt

Ingolstadt (intv) Auch im zweiten Heimspiel der neuen Saison mussten sich die Ingolstadt Dukes am Sonntag-Abend mit 26:40 geschlagen geben. Gegen das Topteam der Frankfurt Universe ging die Mannschaft von Headcoach Eugen Haaf als klarer Außenseiter ins Spiel, konnte sich nach der schmerzhaften Heimpleite gegen Kempten allerdings mehr als teuer verkaufen.
Den ersten Touchdown des Spiels konnten die Dukes für sich verbuchen, Lorenz Regler im zweiten Viertel mit der 10:2-Führung für die Hausherren. Aber der Gewinner der European Football League von 2016 lief nun langsam heiß und setzte trotz laufendem Insolvenzverfahren das nächste sportliche Lebenszeichen.
Nach der 17:10-Halbzeitführung baute Frankfurt die Führung Schritt für Schritt aus. Highlight des Spiels ganz sicherlich der 30-Yard-Pass von Sonny Weishaupt auf David Giron, der ganz im Stile des Football-Exoten aus Guatemala erst rück- und dann vorwärts laufend den Touchdown nach Hause fährt.
Die Dukes zeigten trotz Rückstand immer Moral und Jan Hochschild blieb der letzte Touchdown in diesem Spiel vorbehalten, das trotz einer verdienten 26:40-Pleite Hoffnung und Apettit auf mehr macht.
„Ich bin einfach nur stolz auf meine Mannschaft. Sie hat nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Frankfurt ist ganz klar ein absolutes Topteam, aber wir haben Moral gezeigt und ich sehe, dass die Jungs als Mannschaft immer besser zusammen wachsen“, kann Eugen Haaf der zweiten Heimniederlage durchaus sehr viel Positives abgewinnen.