IBAN-Pflicht

Lange Zeit war es noch möglich Zahlungsaufträge mit der Kontonummer durchzuführen. Doch damit ist ab dem 1. Februar Schluss. Wer Geld überweisen möchte, muss nun die 22-stellige IBAN-Nummer angeben. Aufträge mit der alten Kontonummer und Bankleitzahl werden nicht mehr akzeptiert. Auch der Banken Identifizierungscode, kurz BIC fällt weg. Dieser ist nur noch für Zahlungen außerhalb des SEPA-Raums notwendig.