Geisterfahrer

Heute Vormittag war ein Geisterfahrer auf der A9 zwischen Ingolstadt-Süd und Langenbruck unterwegs. Um kurz nach 9 Uhr fuhr der Mann in Schlangenlinien in Richtung München. Die Polizei wollte das Auto aufhalten, der 20-jährige Fahrer rammte den Streifenwagen, wendete und fuhr als Geisterfahrer weiter. Drei Streifenwagen versuchten, das Auto zu stoppen. Dabei geriet der junge Fahrer ins Schleudern, stieß gegen die Leitplanke und blieb so stehen. Der Autofahrer stand offenbar unter Drogen, er wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.