Freistaat fördert Umbau vom Canisiuskonvikt

Ingolstadt (intv) Der Freistaat Bayern unterstützt den Umbau und den Erhalt der Studentenwohnheimplätze im Ingolstädter Canisiuskonvikt. Bayerns Bauminister Hans Reichhart hat einen Förderbescheid in Höhe von 384.000 Euro übergeben. Im alten Canisiuskonvikt sollen auch in Zukunft zwölf Wohnheimplätze für Studierende untergebracht sein. Der Umbau kostet insgesamt rund 1,2 Millionen Euro. Im April sollen die Baumaßnahme abgeschlossen sein. Ingolstadt zählt zu den teuersten Studentenstädten. Nach einer Berechnung von immowelt.de belegt Ingolstadt Platz fünf im gesamtdeutschen Vergleich.