Frau verbrüht Lebensgefährten mit heißem Wasser: Urteil im Mord-Prozess vor dem Landgericht Ingolstadt

Aus wahnhafter Eifersucht hat eine Geisenfelderin ihren Lebengefährten mit 10 Liter kochend heißem Wasser verbrüht. Der Mann starb wenige Tage später an den Folgen seiner Verbrennungen. Seit vergangener Woche muss sich die 57-Jährige vor dem Landgericht für die im Oktober begangene Tat verantworten. Heute wurde kurz nach den Plädoyers schon das Urteil verkündet.