Flutpolderdiskussion geht weiter

Bertoldsheim (intv) Die bayerische Staatsregierung hat ein Fass neu aufgemacht, das im Koalitionsvertrag eigentlich zu war. Es geht um die Flutpolder an der Donau. Einer davon war in Bertoldsheim geplant und hatte dort für massiven Widerstand gesorgt. Die Freien Wähler hatten erreicht, dass der Bau neuer Polder eigentlich zu den Akten gelegt war. Gestern dann die Kehrtwende. Jetzt will das Umweltministerium plötzlich wieder über den Bau dieser Polder diskutieren. Für die Bertoldsheimer ein Schlag ins Gesicht.