Festakt Reform Bundeswehr

Das Grundgesetz ist eindeutig: die Bundeswehr darf auf deutschem Terretorium nicht aktiv werden – es sei denn, es handelt sich um einen Katastrophenfall.

Hier hat sich die Zusammenarbeit zwischen Militär und zivilen Kräften schon oft bewährt, zuletzt im Schneewinter 2006.

Dieses Erfolgsmodell wurde mit dem Aufbau einer Freiwilligenarmee gefährdet, denn den Strategen in Berlin und München war schon früh bewusst: Mit weit weniger Soldaten ist effektive Hilfe im Notfall nicht mehr zu gewährleisten.

Nun sollen die Reservisten das Image der Truppe retten. Bayern macht den Anfang, mit einem neuen Landeskommando wird die zivil-militärische Kooperation neu gestaltet.

Vom Auftakt in Ingolstadt berichtet Siegfried Andree