Familien in Ingolstadt durch Kita-Gebührenerhöhung finanziell stark belastet: Beschlussvorlage auf September 2019 abgeändert

Es wäre die dritte Kita-Gebührenerhöhung in gut zwei Jahren. Mitte Januar hat die Stadt Ingolstadt angekündigt, dass Eltern ab September pro Kind durchschnittlich 4,9 Prozent mehr bezahlen müssen. Proteste von Elternseite und Politik führten dazu, dass der Jugendhilfeausschuss die Beschlussvorlage für den Stadtrat abgeändert hat. Demnach sollen die Kitagebühren ein Jahr später, im September 2019, erhöht werden. Trotzdem reißt die Erhöhung ein finanzielles Loch in die Familienkasse. Ein Situationsbeispiel.