EURO Sprachenschule

Ingolstadt (intv) Es geht los: Die EURO-Sprachenschule in Ingolstadt startet ihr Schuljahr schon am heutigen Montag. Einen Tag früher als in den öffentlichen Schulen begrüßen Schulleitung und Lehrerkollegium die neuen und alten Schüler zurück im Sprachenzentrum. Auch Erna Beu, die Gründerin der Sprachenschule, ist anwesend und nimmt den Neuen mit viel Herzlichkeit die Aufregung. Circa 150 Leute kann sie heute für das neue Schuljahr begrüßen. In diesem Jahr ist viel geplant, es wird angebaut, die Sprachenschule ist gewachsen. Außerdem wird erstmals Chinesisch als Fremdsprache angeboten, von einem Muttersprachler.

Als besonderen Gast haben Erna und Sonja Beu in diesem Jahr Reinhard Brandl eingeladen, den Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Ingolstadt. Er selbst hat vor 20 Jahren hier einen Sprachkurs belegt, um sein Italienisch aufzufrischen. Sprachen sind für ihn sehr wichtig, das weiß er vor allem von seiner Arbeit im Verteidigungsausschuss. In der Schule hat er selbst auch ein paar Sprachen gelernt, doch war „nicht immer fleißig“. Jetzt versucht er in Berlin seine Sprachkenntnisse aufzufrischen.

Den Schülern gibt er den Ratschlag auf den Weg, die Zeit in der Sprachenschule zu nutzen und viel zu lernen. Er selbst brauche jeden Tag Fremdsprachen in seiner Arbeit im Verteidigungsausschuss. Denn der persönliche Kontakt ließe sich nicht von noch so modernen Maschinen ersetzen. Ebenso läuft es auch in den Unternehmen der Region – was mit dem Blick in die Zukunft der Schüler eine wichtige Rolle spielt.
Erna Beu ist dieser Kontakt ebenso wichtig: Sie wünsch sich von den Schülern ein „Guten Tag“, ein „Auf Wiedersehen“,ein „Bitte“ und ein „Danke“.

Der Unterricht beginnt auch hier erst am Dienstag – und dann geht es für die Schülerinnen und Schüler richtig los.