Eröffnung der 24. Ingolstädter Literaturtage

Im 500. Jahr des Reformationsjubiläums kommt man an dem Thema Martin Luther nicht vorbei. Auf den türkischstämmigen Autor Feridun Zaimoglu übte die Person Luthers schon früh eine große Faszination aus. In seinem Roman “ Evangelio” erzählt der bekennende Moslem von einer Zeit des Umbruchs, von Macht und Ohnmacht des Glaubens und kommt damit der Sprach und Gedankenwelt Luthers sehr sehr nah. Zaimoglu eröffnete mit der Lesung aus seinem Roman die 24. Ingolstädter Literaturtage im Altstadttheater.