Einigung um Eichstätter Frauenparkplätze

Eichstätt (intv) Die Stadt Eichstätt und ein Kläger haben sich vor dem Verwaltungsgericht München über die Frauenparkplätze am Freiwasser geeinigt. Die Stellplätze bekommen eine andere Beschilderung. Derzeit sind die 30 Plätze mit blauen Schildern gekennzeichnet, die eine Anordnung unterstellen. Künftig wird die Stadt auf dem Park und Ride Platz Schilder mit einer Empfehlung aufstellen, also zum Beispiel mit dem Wort „Bitte“. Ein Mann aus Baden Württemberg hatte geklagt, weil er sich als Mann ungleich behandelt sah. Die Stadt hatte die Frauenparkplätze 2016 ausgewiesen, nachdem eine Frau Opfer eines Gewaltdelikts wurde. Der Verwaltungsrichter wies jedoch darauf hin, dass diese Beschilderung der Stadt trotzdem unzulässig sei. Das Gericht hat das Verfahren eingestellt.