Ein Volksfeind

Der norwegische Schriftsteller Henrik Ibsen schrieb Ende des 18. Jahrhunderts ein gesellschaftskritisches Drama, das seitdem nichts an Aktualität verloren hat. Inhalt des Schauspiels ist der Konflikt zwischen einem Badearzt und der ehrwürdigen Bürgerschaft eines norwegischen Kurortes. Die wirtschaftlich stark von ihrem Kurbad abhängige Stadt diffamiert am Ende den Badearzt als einen Volksfeind weil dieser ein wissenschaftliches Gutachten veröffentlichen möchte , in dem bekannt gegeben werden soll, dass das Wasser des Kurbads verseucht ist. Unter der Regie von Christoph Mehler feierte das Theater Ingolstadt am Wochenende die Premiere des beeindruckenden Stückes über Gewinnsucht, Korruption und den Machtkampf über Andersdenkende.