Duo statt Trio

Da waren`s nur noch zwei – egal wie die Sparkassengremien in Pfaffenhofen am abend entscheiden – das geplante Dreierbündnis ist wohl endgültig gescheitert. Die Sparkassen von Eichstätt und Ingolstadt planen ohne die Kollegen von der Ilm. „Wir schauen nach vorne“ heißt es in der Sparkassenzentrale von Ingolstadt.. Von zweiter Wahl kann da keine Rede sein. „Die Bilanzsumme beträgt immerhin fünf Milliarden“ erklärt Ingolstadts Sparkassenchef Dieter Seehofer, damit schaffe es auch ein Sparkassenduo Ingolstadt-Eichstätt locker unter die bayersichen Top Sieben.im Sparkassenranking. Jetzt geht`s an die Details, sind sich beide Seiten einig könnte das Zweierbündnis schon im Juli in die Realisierung gehen.