Dramfilm-Premiere

06.02.2017 (intv) Es muss nicht immer ein Hollywood-Blockbuster mit Millionen-
Budget sein: Auch weniger aufwendig produzierte Filme können beim Publikum Kino-Feeling aufkommen lassen. In Schrobenhausen gibt es seit vielen Jahren eine enthusiastische Film-Gruppe rund um den Gerolsbacher Produzenten Marcus Siebler. Einmal im Jahr stellt die Gruppe „Dramfilm“ ihre neuesten Produktionen der Öffentlichkeit vor. Am Wochenende war es wieder soweit.
Im Herzog-Filmtheater präsentierte Siebler den Kurzfilm „Spielen“. Darin kommt ein brisantes Thema zur Sprache. Alles beginnt mit einem harmlosen Abend zwischen guten Bekannten. Bis die Gespräche abdriften und das Thema Asyl aufkommt.