Dialektig

„Fortsetzung erwünscht“ resümierte der Donaukurier im letzten Jahr zur Erstauflage des DIALEKTig-Festivals. Diesem Wunsch wurde in diesem Jahr sehr gerne nachgegeben. Die zweite Auflage des eintägigen und bisher einzigen Mundartfestivals in Ingolstadts Kulturzentrum neun bot erneut einen bunten Querschnitt von Pop, Ska über Indie-Rock, Punk und Rock´n´Roll bis hin zur „folklorefreien“ Volksmusik. Roter Faden blieb der alpenländische Dialekt. Musikprojekte, die so bissig, kritisch, vielsagend und frisch daherkommen, dass es eine Freude ist, garantierten für beste Stimmung abseits von kuscheliger Heimat-Atmosphäre.