DGB Rentenkampagne

Rente muss auch morgen reichen: Unter diesem Motto hat heute Mittag der DGB Stadtverband seine Rentenkampagne in Ingolstadt sichtbar gemacht. Vor dem Gewerkschaftshaus hängt nun ein leuchtendes Transparent. Es soll bis zur Bundestagswahl dort bleiben. Im Pressegespräch erklärten die Mitglieder den Zweck der Aktion. Der Vorstand will die DGB Rentenkampagne, die in den letzten tagen schon im Bundesvorstand präsentiert wurde, nun auch nach Ingolstadt holen.

Der DGB kämpft schon lange um eine Neuausrichtung der Rentenpolitik. Der Vorsitzende des DGB Stadtverbandes Bernhard Stiedel sorgt sich vor allem, weil das Rentenniveau sinkt. Seiner Stellvertreterin Steffi Kempe ist vor allem die Ungleichheit zwischen Frauen und Männern ein Dorn im Auge. Deswegen fordert der DGB Veränderungen. Das Rentenniveau muss wieder steigen, um die Renten der nächsten Generationen zu sichern.

Um den Bürgerinnen und Bügern das Thema Rente näher zu bringen, lädt der DGB am Freitag, den 30. September, zu einer Informationsveranstaltung mit seinem Bundesvorsitzenden ein.