Demonstration gegen Abschiebelager

Am Paradeplatz haben sich gestern knapp 200 Menschen eingefunden, um gemeinsam gegen die Misstände in den sogenannten Abschiebelagern, offiziell als Ankunfts- und Rückführungseinrichtung bezeichnet, zu demonstrieren. Der Protestzug führte durch die Innenstadt. Verschiedene Gruppierungen, darunter der Bayerische Flüchtlingsrat prangern systematische Diskriminierung von Asylbewerbern in den Unterkünften vor.
Alles sei darauf ausgelegt, den Bewohnern den Aufenthalt so unangenehm wie möglich zu machen, damit Sie freiwillig wieder in ihre Länder zurückkehren und Landsleute abschrecken, nach Deutschland zu kommen.
Für die Unterbringung in den Rückführungseinrichtungen ist die Regierung von Oberbayern zuständig.