Chinesenfasching in Dietfurt

Dietfurt (intv) Der Kaiser Fu-GaoDi machte sich am Unsinnigen Donnerstag in Dietfurt auf die Suche nach dem bayrisch-chinesischen Supertalent. Und die Anwärter kamen in Scharen. Schottische Dudelsackspieler stellten sich auf dem großen Festzug genauso zu Wahl, wie frostige Eisköniginnen. Rund 16.000 Faschingsbegeisterte genossen bei frühlingshaften Temperaturen das bunte Spektakel in der Dietfurter Innenstadt, darunter auch viele Gäste aus dem fernen China. Auch die Generalkonsulin der Volksrepublik in München MAO Jingqiu machte dem Regenten von Bayrisch-China ihre Aufwartung. Pünktlich um Ortszeit 13.61, außerhalb von Bayrisch China um 14.01 Uhr, machte sich bunte Zug mit 41 Wagen und sechs Musikkapellen auf den Weg durch die Innenstadt. Alle Zugteilnehmer bewarben sich gemäß dem Motto: „Fu-Gao-Di, unser Regent, sucht das Bayrisch-Chinesische Supertalent!“ um die begehrte Auszeichnung. Gewonnen haben am Ende alle, denn das salomonische Urteil des Kaisers lautete: „Talente gibt es überall, die besten jedoch leben bei uns im Altmühltal“.