Bürgerbegehren pro Ringverkehr – Neuburger Aktionsbündnis übergibt Unterschriftensammlung

Neuburg (05/07/18) Am Thema Ringverkehr scheiden sich in Neuburg die Geister – die Befürworter vom Aktionsbündnis „Nein zu dieser Scheinlösung – keine Joshofener Brücke“ sehen in dem zweispurigen Einbahnstrassenring eine Lösung der Neuburger Verkehrsprobleme – viele Geschäftsleute und Anwohner in der Innenstadt sind gegen diese Idee. Um die Probe auf`s Exempel machen zu können, hat das Aktionsbündnis über die vergangenen 10 Wochen Unterschriften für einen Bürgerentscheid gesammelt – man will den Bürgern die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden, ob ein dreimonatiger Probebetrieb stattfinden soll. Die notwendigen Zahl für ein Bürgerbegehren wurden inzwischen gesammelt, gestern an Neuburgs zweiten Bürgermeister übergeben. Jetzt steht eine Prüfung der Unterschriften durch die Verwaltung der Stadt an – dann muss der Stadtrat entscheiden ob ein Bürgerbegehren stattfinden kann oder nicht.