Brand Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Bei einem Kellerbrand in Ingolstadt sind am Samstag Vormittag vier Menschen verletzt worden. Sie mussten von der Feuerwehr aus ihren Wohnungen befreit werden und kamen mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Der Brand brach aus bislang unbekannten Gründen kurz nach zehn Uhr vormittags im Keller eines Mehrparteien Wohnhauses in der Ingolstädter Niemeser Straße aus. Der Rauch breitete sich innerhalb kürzester Zeit im Treppenhaus und in mehreren Wohnungen aus. Die Berufs- und die Freiwillige Feuerwehr hatten das Feuer zwar schnell unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten zogen sich aber hin. Bevor die Bewohner zurück durften musste sichergestellt werden, dass keine giftigen Rauchgase mehr im Haus waren. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt.