BR Bericht: noch mehr Manipulationen bei Audi

Ingolstadt (intv) Audi wollte seine Diesel-Fahrzeuge offenbar auch bei Tests von Umweltbehörden und des ADAC sauberer erscheinen lassen. Das berichtet der Bayerische Rundfunk. Zusammen mit dem ARD Wirtschaftsmagazin Plusminus hat der BR Emails und Präsentationen aus dem Jahr 2009 ausgewertet. Demnach haben Audi-Mitarbeiter eine Strategie entwickelt, damit Diesel-Autos nicht nur bei der Zulassungsbehörde auf dem Papier sauberer erscheinen. Laut Recherche soll das System erkannt haben, wenn ein Prüfzyklus des ADAC oder der Umweltbehörden anstanden und in einen anderen Betriebsmodus geschaltet haben. War die Prüfung vorbei, sollte die Abgasreinigung wieder in den Normalbetrieb schalten. Die Meldung kommt für Audi mal wieder zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Bei der Jahrespressekonferenz morgen sollten Zukunftsthemen im Vordergrund stehen, nicht Altlasten aus der Vergangenheit.