Bistum Eichstätt unterstützt Tansania

14.09.2015 (intv)
Verschmutztes Wasser, keine sanitäre Anlagen: Im Norden Tansanias leidet besonders die Bevölkerungsgruppe der Massai unter fehlender Infrastruktur. Der Orden der Rosminianer hat dort eine Gesundheitsstation eingerichtet – für viele der einzige Anlaufpunkt. Anika Taiber hat eine Gruppe von missio München und des Bistums Eichstätt beim Besuch des Projekts im Vorfeld des Weltmissionsmonats im Oktober begleitet.