Birken als Liebesbeweis – Baumsäger im Neuburger Seminarwald unterwegs

Neuburg (01/05/18) In Zeiten, in denen die Jugend nur noch über die sozialen Netzwerke zu kommunizieren scheint, gehen die Uhren in Bayern – zumindest zeitweise – noch anders. Der Brauch, seinem Herzblatt in der Nacht zum ersten Mai ein Birkenbäumchen zu stecken, hat sich nicht nur erhalten – die Tradition scheint wieder in Mode zu kommen. Das zeigt die große Zahl an jungen Burschen, die am Montag Abend in den Seminarwald nach Neuburg kamen, um dort ein Bäumchen für ihr Mädchen zu schlagen. Förster Alfred Hornung hatte vor Jahren die erste Anfrage um die Erlaubnis eine Birke zu fällen – am Montag waren schon an die 20 Mann im Wald, um sich ein Bäumchen auszusuchen.