Bilanz Polizeigewerkschaft

Die Zahlen lassen aufhorchen, über 580 neue Polizisten treten bayernweit im Herbst ihren Dienst an, 41 davon kommen ans Polizeipräsidium Oberbayern-Nord nach Ingolstadt, doch bei den hiesigen Beamten hält sich die Freude in Grenzen, schließlich ist das Personal-Soll damit noch längst nicht erreicht, Das könnten weit mehr sein so die Bilanz von Peter Schall von der Gewerkschaft der Polizei. Der Peronslratsvorsitzende in Ingolstadt ist gleichzeit auch Landesvorsitzender der GdP. Berge an Überstunden konnten auch im laufenden Jahr noch nicht abgebaut werden, besonders nicht in Ingolstadt, wo der Arbeitsaufwand besonders groß ist, der Verteilungsschlüssel für die neuen Beamten aber darauf keine Rücksicht nimmt und Oberbayern auch heuer benachteiligt wird. Was den Personalbedarf betrifft fordert der Landesvorsitzender Schall mehr Ausbildungskapazitäten, Solange auf einen Ausbildungsplatz fünf Bewerber kommen, sei das für eine schlagkräftige Polizei unabdingbar.