Bahnhofsstraßenfest und Dultsonntag

Schrobenhausen (intv) Sonniges Wetter, leichter Herbstwind und milde 18 Grad – den gestrigen Sonntag haben viele Schrobenhausener für einen Gang nach draußen genutzt. Im Stadtgebiet gab es auch an allen Ecken und Enden etwas zu sehen: Auf der Michaeli-Dult boten viele Händler in der Lenbachstraße verschiedenste Waren an. Zudem hatten die Geschäfte im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags geöffnet. Das größte Fest stieg in der Bahnhofstraße, unmittelbar neben der Innenstadt. Dort hatten die Anwohner und Geschäftsinhaber zusammen mit dem Stadtmarketing zum fröhlichen Feiern eingeladen.

„Die Bahnhofstraße war früher eine große Einkaufsstraße in Schrobenhausen“, sagt Citymanagerin Lisa Stemmer. Da der Andrang über die Jahrzehnte nachgelassen hat, wolle man mit Aktionen und Veranstaltungen den Bereich nördlich der Innenstadt wieder mehr beleben. „Das Fest findet seit drei Jahren statt und wird von den Leuten sehr gut angenommen“, freut sich Stemmer.

Hüpfburg, menschlicher Kicker und Luftballon-Weitflug-Wettbewerb waren einige der Attraktionen, die vor allem jüngere Besucher in ihren Bann zogen. Ein Straßenkünstler führte unterdessen akrobatische Jonglage-Kunststückchen vor. Dazu gab es bayerische Live-Musik und internationale Gerichte, von asiatisch bis marokkanisch. Eine besondere Spezialität bot Johannes Polzmacher an: Der Schrobenhausener Metzger hat vor einigen Jahren den „Bayerischen Döner“ erfunden, eine Kreation aus Brezenteig, Weißkraut und Leberkäsbrät, und ist seitdem auf vielen Märkten der Region anzutreffen.