Aschekreuz im Neumarkter Münster St. Johannes

Neumarkt (intv) Am Aschermittwoch ist der Fasching vorbei und eine neue Zeit beginnt. Die Fastenzeit. Äußerliches Symbol für die Zeit der Besinnung und Buße ist das Aschenkreuz auf der Stirne. Auch im Neumarkter Münster St. Johannes empfingen viele Gläubige das Aschenkreuz als Zeichen der Vergänglichkeit, aber auch des Neuanfangs mit den Worten: „Bedenke Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehrst“. Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit und die 40-tägige Vorbereitungszeit auf Ostern, in der man den Fokus legen soll, auf die wesentlichen Dinge im Leben. Verzicht mache aber nicht nur beim Essen und Trinken Sinn. Auch durch Smartphone- oder Internetfasten könne man viel Zeit gewinnen für sich und andere. Verzicht, so die Botschaft von Domkapitular und Münsterpfarrer Norbert Winner, ist eine Lebenshaltung, mit der Möglichkeit zur inneren Einkehr und dem äußeren barmherzigen Blick auf die Mitmenschen.