An der A9 wird wieder gebaut

08.03.2016 (intv) Zwei Jahre ist es her, dass die A9 zwischen Allershausen und dem Dreieck Holledau ausgebaut worden ist. Jetzt ist endlich die Gegenrichtung dran. Nach den Osterferien rücken Bagger und schweres Gerät an. Die Fahrbahn Richtung München wird in zwei Bauabschnitten abgetragen und erneuert, Ausfahrten müssen umgebaut werden. Damit im Oktober alles fertig ist, schuften die Bauarbeiter rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Damit sich die Behinderung für den Verkehr in Grenzen hält, stehen in jeder Richtung immer drei Spuren zur Verfügung. Trotzdem werden die Autofahrer Richtung München ab April mehr Zeit brauchen. Nach dem Ausbau werden die Fahrzeuge in Spitzenzeiten auf vier Spuren Richtung Süden rollen.