200 Jahre Frankenstein

200 Jahre alt werden Frankenstein und sein Monster in diesem Jahr. Ingolstadt hat dabei eine ganz besondere Verbindung zu Frankenstein.

Mary Shelley hat die Stadt nicht zufällig ausgewählt: Ingolstadt war weit bekannt – zum einen durch den guten Ruf der Universität mit dem zugehörigen Anatomiegebäude, zum anderen durch den Geheimbund der Illuminaten, der hier gegründet wurde und für eine radikale Form der Aufklärung stand. Das Thema hat bis heute nichts von seiner Aktualität verloren.

Ingolstadt und Frankenstein gehören also zusammen. Deshalb drehen sich dieses Jahr zahlreiche Veranstaltungen um das Monster und die neuen Möglichkeiten der Medizin.

Das Deutsche Medizinhistorische Museum bietet neben Theatervorführungen und einer Kunstausstellung mehrere Vorträge rund um Frankenstein. Die Stadtbücherei organisiert einen schaurigen Leseabend für Kinder. Daneben beteiligen sich viele weitere am bunten Veranstaltungsprogramm, sodass Grusel-Fans im Frankenstein-Jubiläumsjahr dem Monster in Ingolstadt fast jeden Tag begegnen können.