20 Jahre GVZ

05.07.2015 Es war die größte Infrastrukturmaßnahme in der jüngeren Geschichte von Ingolstadt. Dabei ging es anfangs um den Erhalt der Audi.-Arbeitsplätze. Mittlerweile ist das Güterverkehrszentrum eine kleine Logistikstadt mit Zulieferern, Dienstleistern und gigantischen Lagerkapazitäten. Die Fläche ist so groß wie 170 Fußballfelder und soll weiterwachsen. Dabei sollten dann auch die Mitarbeiter profitieren, heißt es bei der Gewerkschaft IG Metall, schließlich verdient fast die Hälfte der 5300 Menschen weniger als 2000 Euro, so der örtliche IG Metall-Chef Johann Horn. Trotzdem ist das GVZ eine Erfolgsstory mit absehbar weiteren Kapiteln, so der Tenor beim Festakt. Sowohl Audi wie auch einige Zulieferer haben einen seltenen Blick hinter die Kulissen ermöglicht. Ein Chance, die sich trotz brütender Hitze viele Ingolstädter nicht entgehen lassen wollten.