150 Jahre August Horch

Ingolstadt (intv) Er baute Autos – unter diesem Name eröffnet am Mittwoch die neue Sonderaustellung im Audi Museum mobile. Anlässlich des 150 Geburtstags von August Horch ist eine Vielzahl von Exponaten rund um sein Leben ausgestellt.

Geboren wurde August Horch in einem kleinen Dorf nahe Koblenz. Später wird er als Gründervater von Audi in die Geschichte eingehen. Sein Leben war geprägt durch Anstrengungen und Rückschläge, aber vorallem durch großen Pioniergeist. Er feierte als Gründer der Marke Horch große Erfolge. Der heute weltberühmte Name Audi entstand später mehr aus der Not heraus. August Horch konnte bei seiner Firmenneugründung nicht mehr seinen Namen verwenden, den dieser war Patentgeschützt. Die Legende besagt das der Sohn von Paul Fikentscher auf die Idee gekommen ist, den Name ins Lateinische zu übersetzen.

In Zusammenarbeit mit dem August Horch Museum in Zwickau ist es Audi Tradition gelungen viele einzigartige Stücke ins Museum mobile zu bringen. Neben Fahrzeugen haben auch Pokale der Alpenrundfahrt ihren Weg nach Ingolstadt gefunden. Sie trugen 1910 entscheidend zum Erfolg der Marke bei.

Freunde und Fans von Oldtimern haben ab Mittwoch Zeit sich selbst unzuschauen. Bis zum 26. Juli wird die Austellung im Museum mobile zu sehen sein.