Mauschelvorwürfe: Verschwundener Zeuge taucht wieder auf

Ingolstadt (intv) Was hat sich Ende 2008, Anfang 2009 im Ingolstädter Hochbauamt abgespielt? Die Anschuldigung: Architekten hätten lange vor der öffentlichen Ausschreibung des Schulzentrums Südwest entscheidende Informationen erhalten und danach auch den Zuschlag für das 65 Millionen Projekt bekommen. Am Vergabeverfahren beteiligt waren damals auch Anwälte einer Kanzlei. Einer davon galt bis vor kurzem noch als spurlos verschwunden, am Donnerstag konnte Richter Christian Veh den Mann endlich befragen. Der Anwalt konnte sich allerdings nur noch bruchstückartig erinnern und verwies auf seinen ehemaligen Partner, der mit dem Fall allerdings nichts zu tun gehabt haben will. Auch ein bei der Stadt angestellter Architekt wies anders als bei seiner ersten Aussage bei der Polizei nun große Erinnerungslücken auf. Am dritten Prozesstag also kaum neue Erkenntnisse. Die Verhandlung wird am 29. August fortgesetzt.