Mann aus Manching bunkert zahlreiche Waffen

Ingolstadt (intv) Die Szene, die sich in Manching ereignet hat, könnte auch aus einem Actionfilm stammen. Ein Gerichtsvollzieher hatte Montagfrüh die Polizei gerufen, da es Probleme bei einer Zwangsvollstreckung gab. Der Eigentümer des Hauses, ein 45-jähriger Mann war derart aggressiv und unkooperativ, dass die Polizeibeamten ihn in Gewahrsam nehmen mussten. Beim Betreten des Hauses fanden die Beamten schließlich offen herumliegende Waffen, Munition und zunächst unbekannte Chemikalien vor. Die mittlerweile eingeschaltete Staatsanwaltschaft Ingolstadt ordnete sofort die vorläufige Festnahme des Mannes sowie einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss an.  Bei der Durchsuchung am späten Nachmittag, stellten die Beamten ein ganzes Waffenarsenal sicher. Dazu kamen noch einige Kisten mit Munition. Die rund 20-30 Kilogramm Chemikalien waren einzeln gesehen ungefährlich. Für die Anwohner und die Einsatzkräfte bestand laut Polizei zu keinem Zeitpunkt Gefahr. Die Chemikalien wurden von einer Fachfirma abgeholt und eingelagert.

Der 45-jährige Mann hielt auch die Beamten im Polizeirevier auf Trab. Während seiner Sicherungsverwahrung bedrohte er mehrmals die Polizisten. Gegen 22 Uhr wurde er allerdings wieder entlassen.

Warum der Mann derart viele Waffen und Chemikalien bei sich bunkerte, ist bisher noch völlig unklar. Die Untersuchungen des Sachverhalts laufen bereits.